Ein heißer Sommertag auf der Sportanlage des FC Schwalbe Hannover

by

Am 9. Juni 2007 war es wieder soweit, nachdem in der ganzen Saison über in den Regionen darum gekämpft wurde, wer sich zur Teilnahme am Endturnier qualifiziert, fand in Hannover das Endturnier zur Ermittlung des Deutschen Meisters in der Regionalliga statt.

27 Mannschaften aus 26 Vereinen spielten 7er Rugby aufgeteilt in Nord, Ost, Süd und West.
Und nur die besten die Mannschaften aus der jeweiligen Region hatten ein Ticket um sich mit den Besten der andern Regionen zu messen.
In diesem Jahr schaffte es aber der Osten nicht überhaupt ein Team zu schicken, denn von den ersten 3 Mannschaften, die sich qualifiziert hatten, sagte der RC Leipzig frühzeitig die Teilnahme ab, da sie noch eine andere Verpflichtung hatten an diesem Wochenende.
Doch stellte es sich als äußert schwierig heraus, einen Nachrücker für sie zu finden. Alle weiteren möglichen Nachrücker erteilten nur eine Absage.
Somit standen statt 12 Mannschaften nur 11 im Turnier doch das wäre mit einem Piraten-Team in der Vorrunde gut zu lösen gewesen.
Einen Tag vor Turnierbeginn kam jedoch eine weitere Absage eines Ostteams, der Tabellenführer RK03 Berlin/ USV Potsdam sagte kurzfristig wegen Mangels an Spielerinnen ab. Da waren es nur noch 10!
Mittlerweile gab es jetzt den 3. Spielplan, doch der Plan mit 10 Mannschaften in 2 Gruppen beinhaltet viele Spiele, jedoch konnte man auch nicht kurzfristig das Turnier auf 2 Tage ausdehnen. Da es versprach ein langes Turnier zu werden, fand die Verlosung mit dem Veranstalter und der DRF Spielleitung schon am Vorabend statt.

Pool A Pool B
A1 FC Schwalbe B1 Heidelberger Ruder Klub
A2 Erfurt Oaks B2 RU Marburg
A3 Stuttgarter RC B3 SC Germania List
A4 München RFC B4 Eintr.Frankfurt/Mainz
A5 RK Heusenstamm B5 Wiedenbrücker TV

Alles war vorbereitet und jetzt konnte das Turnier endlich beginnen, um 9.15 Uhr war Team Meeting und Passkontrolle, auch die Schiedsrichter kamen vor dem Turnier nochmals kurz zu Wort.
Der FC Schwalbe hatte alles von langer Hand vorbereitet, und man konnte pünktlich mit dem Kick-Off zum ersten Spiel um 10.00 Uhr starten. Die ersten beiden Spiele wurden auch planmäßig durchgeführt, doch es fehlte noch ein Team. Die Geschichte um die RL Ost hatte jedoch immer noch kein Ende gefunden, denn sowohl bei der Teambesprechung als auch auf dem Feld wurde der 3. Platzierte, Erfurt Oaks, aus dem Osten vermisst. Sie hatten nicht einmal abgesagt, sonst hätte man noch einen 4.Spielplan aufstellen können und bei 9 Mannschaften und der Hitze die Anzahl der Spiele reduzieren können, denn bei 5 Mannschaften pro Pool sind das 4 Vorrundenspiele und Halbfinale und Finale, was angesichts solcher Temperaturen schon an die Reserven der Spielerinnen geht. Außerdem war der Pool im Vorteil, der nur noch aus 4 Mannschaften bestand, doch nachdem das Turnier schon begonnen hatte, war es nicht mehr möglich den Plan erneut zu ändern.

Doch nun zu den Spielpaarungen und den Ergebnissen, hier in tabellarischen Form.
Die Spielpaarungen mit Erfurt wurde 25 : 0 gewertet.

Beiden Ostteams wird die Turniergebühr des Veranstalters in Rechnung gestellt, da schon alle Vorbereitungen getroffen waren.

Spielplan und Ergebnisse der Vorrunde:
# Kickoff Team Team Ergebnis
1 10:00 FC Schwalbe : RK Heusenstamm 10 : 34
2 10:20 Heidelberger RK : Wiedenbrücker TV 26 : 10
3 Erfurt Oaks : Stuttgarter RC 0 : 25
4 10:40 RU Marburg : SC Germania List 5 : 17
5 11:00 München RFC : FC Schwalbe 30 : 5
6 11:20 Eintr.Frankfurt/Mainz : Heidelberger RK 5 : 31
7 11:40 RK Heusenstamm : Stuttgarter RC 0 : 37
8 12:00 Wiedenbrücker TV : SC Germania List 0 : 27
9 Erfurt Oaks : München RFC 0 : 25
10 12:20 RU Marburg : Eintr.Frankfurt/Mainz 31 : 7
11 12:40 FC Schwalbe : Stuttgarter RC 0 : 40
12 13:00 Heidelberger RK : SC Germania List 38 : 7
13 13:20 München RFC : RK Heusenstamm 12 : 15
14 13:40 Eintr.Frankfurt/Mainz : Wiedenbrücker TV 5 : 5
15 Erfurt Oaks : FC Schwalbe 0 : 25
16 14:00 RU Marburg : Heidelberger RK 5 : 24
17 14:20 Stuttgarter RC : München RFC 43 : 0
18 14:40 SC Germania List : Eintr.Frankfurt/Mainz 36 : 7
19 Erfurt Oaks : RK Heusenstamm 0 : 25
20 15:00 RU Marburg : Wiedenbrücker TV 26 : 7
Platzierungen nach der Vorrunde
Pool A Pool B
1.A Stuttgarter RC 1.B Heidelberger RK
2.A RK Heusenstamm 2.B SC Germania List
3.A München RFC 3.B RU Marburg
4.A FC Schwalbe 4.B Wiedenbrücker TV
5.A 5.B Eintr.Frankfurt/Main

Aufgrund von zu vielen Verletzungen musste Wiedenbrück die Mannschaft zurückziehen, was wiederum Eintracht Frankfurt/Mainz wieder ins Rennen um die Bowl brachte.

In den Bowl – Halbfinalen trafen der 3. Platzierte von A und der 4. Platzierte von B aufeinander und umgekehrt. Und in den Halbfinalen um den Cup der 1.A gegen den 2. B und umgekehrt.

Hier auch die Ergebnisse in tabellarischer Form:

# Kickoff Team Team
A 16:00 München RFC : Eintr.Frankfurt/Mainz 7 : 5
B 16:20 FC Schwalbe : RU Marburg 7 : 19
C 16:40 Stuttgarter RC : SC Germania List 21 : 12
D 17:00 Heidelberger RK : RK Heusenstamm 19 : 5
Spiel Platz 9 Wiedenbrücker TV : Plate Finale
Spiel Platz 7 17:20 Eintr.Frankfurt/Mainz : FC Schwalbe 22 : 12
Spiel Platz 5 17:40 München RFC : RU Marburg 17 : 5 Bowl Finale
Spiel Platz 3 18:00 SC Germania List : RK Heusenstamm 33 : 5
Spiel Platz 1 18:20 Stuttgarter RC : Heidelberger RK 12 : 17 Cup Finale

Und somit war ein spannender und tropischer Tag beim FC Schwalbe zu Ende, denn nun folgten keine Spiele mehr sondern alle Spielerinnen waren erleichtert, dass sie unter der Sonne auf dem Feld entfliehen konnten und bei der Siegerehrung, durch Eberhard und die Bezirksbürgermeisterin Frau Ranke-Heck, den Lohn für ihre Mühen abholen konnten.

Endstand des Turniers:
1. Heidelberger RK
2. Stuttgart RC
3. SC Germania List
4. RK Heusenstamm
5. München RFC
6. RU Marburg
7. Eintracht Frankfurt/Mainz
8. FC Schwalbe
9. Wiedenbrücker TV

Und wer auch immer überlegt ein Rugbyturnier auszutragen, den nehme den FC Schwalbe, denn sowohl die Vorbereitung sowie die Durchführung des Turniers war vorbildlich und wird schwer im nächsten Jahr zu überbieten sein, denn die Messlatte wurde hoch gelegt.
Danke nochmals an den FC Schwalbe.
Beim Turnier nutzten auch die Trainer der Deutschen Damen Nationalmannschaften Volker Himmer (7er) und Friedrich Radetzky (15er) die Chance Spielerinnen zu sichten.
Es wurden Gespräche mit Spielerinnen und auch mit Trainern der Vereine geführt.

Für das Deutsche Frauen Rugby war dieser Tag ein voller Erfolg und wird im nächsten Jahr hoffentlich auch wieder die Erwartungen erfüllen, die in diesem Jahr übertroffen wurden nur überschattet vom „Schwarzen Tag“ in der Regionalliga Ost.

Die Regionalligen sind wie man an dem Stuttgarter RC sehen kann ein gutes Sprungbrett für die Neuformierung einer erfolgreichen Rugbymannschaft, die auch das Interesse der Nationaltrainer geweckt hat.

Mein Glückwunsch geht an alle Teilnehmer und an die Sieger der Finalspiele, den MRFC, den Bowl Sieger und an den HRK als Cup- und Turniersieger.

Bärbel Glass, DRF Spielleitung

note from the editor:

unter

http://sportfotoforum.de/viewtopic.php?t=207

gibt es schon ein paar foto-impressionen aus hannover

Und hier eine Gallery:

Bilder aus Hannover

Abstract
full tournament report german 7s championship (not to be confused with german open!)

Eine Antwort to “Ein heißer Sommertag auf der Sportanlage des FC Schwalbe Hannover”

  1. Kat Von D Says:

    Kat Von D

    I Googled for something completely different, but found your page…and have to say thanks. nice read.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: