Archiv für die Kategorie ‘7s’

The Mamas – Moms play rugby too!

Oktober 20, 2012

Im Zuge der Dubai-Tour des ersten weltweiten Mütter-Teams erschienen heute 2 Artikel:

http://www.totalrugby.de/content/view/5675/169/

http://www.mimejortercertiempo.com.ar/index.php/home/622-my-mother-rucks–equipo-de-madres-en-suecia

Mehr Infos zum Team:

http://www.betterplace.org/de/groups/themamasrugby

und auf facebook: https://www.facebook.com/themamasrugby

Und hier die Aufstellung für Dubai:

Deutschland:

Moa Wejle

Johanna Jahnke

Brenda Weinel (Ehren-Mama)

Australien:

Amanda Singh

Schweden:

Maria Alvarez

Marcela Hugosson

Cecilia Burebrink

Uganda:

Helen Buteme

USA:

Amanda Rivers

Euro 7s Day 1 Results:

Juli 10, 2010

Sweden 5:29 England,
Finland 0:47 Spain.,
Germany 7:35 France,
Netherlands 17:12 Portugal,
England 7:17 Italy ,
Spain 21:0 Russia,
Germany 26:0 Sweden,
Netherlands 33:5 Finland,
France 5:5 Italy ,
Portugal 7:7 Russia,
England 55:0 Germany ,
Spain 24:0 Netherlands ,
France 26:12 Sweden,
Portugal 14:7 Finland
Germany 7:19 Italy,
Netherlands 21:5 Russia

DRF will eat itself….

Juli 5, 2010

Nachdem ich (und es war erst gestern) dieses geschrieben hatte, dachte ich, naja, ok, am Tiefpunkt angekommen kann es wenigstens nur noch aufwaerts gehn.
Aber getreu dem Motto “schlimmer geht immer” kommen noch mehr Dinge ans Tageslicht, die einer Bankrotterklaerung gleichkommen.
Stay tuned.
Ich schreibe grade an einem laengeren Artikel, indem ich die Geschehnisse in den 7 Jahren DRF zusammenfassen moechte, um darzustellen, wie wir dorthin gelangt sind, wo wir heute stehen.
Und was notwendig waere, um das deutsche Frauenrugby auf feste Fuesse zu stellen, naemlich ein langfristiges Konzept fuer die “breite Masse” – um die Elite wird sich eh gekuemmert, doch ohne Basis ist das auch eine Sackgasse.
Wer seine Beobachtungen der vergangenen Jahre mit einfliessen lassen moechte: nur zu!
Einfach hier einen Kommentar hinterlassen oder mail an rugby [at] stylepolice [punkt] de, danke!

Vorbereitung auf die Siebener-EM in Moskau

Juli 5, 2010

Die “german women´s 7s rugby academy” sponsort den Vorbereitungsauftakt der 7er Frauenrugbynationalmannschaft für die Europameisterschaft. Damit leistet die academy einen weiteren wichtigen Beitrag für die Entwicklung des deutschen 7er Frauenrugby. Insgesamt 14 Spielerinnen wollen sich für Moskau qualifizieren und trainieren für den Saisonhöhepunkt seit gestern bei der TSG Hausen.

Marina Apfel
Vivian Bahlmann
Lisa Bohrmann
Tilla Dier
Tina Durst
Jana Eisenbeiß
Svetlana Hess
Friederike Kempter
Ute Kohlheim
Lisa Kropp
Jenny Naruhn
Clair Richardson
Daniela Schlott
Rafica Schneider

Shell shocked!

Juli 4, 2010

Nach 20 Jahren Rugby (mit Unterbrechungen), davon 10 Jahre mehr oder weniger staendig im administrativen Einsatz fuer Verein und Liga, bin ich heute erstmals an einem Punkt wo ich denke:
dabei kann man eigentlich nicht mehr guten Gewissens mitmachen.
Grund: der gestrige Frauen-Rugbytag.
Ich weiss garnicht, wo ich anfangen soll. Das, wie schon im vergangenen Jahr, sehr kurzfristig ein Vorschlag auftauchte, der insbesondere die Regionalligen, also die Basisarbeit, auf eine Art und Weise beinflussen wuerde, die letztlich einer “Verhinderung” des RL-Betriebs gleichkommt, geschenkt. Das die (extrem wichtige) Diskussion ueber notwendige Aenderungen stark zeitlich beschraenkt wurde (Beginn DRT 15h, deswegen Abbruch DRFT 14h), geschenkt.
Aber das dem Vorstand
§II.3. Abstimmungen

1. Sämtliche Beschlüsse erfolgen, wenn dies nicht ausdrücklich in der Satzung, den Richtlinien oder Ordnungen anders geregelt ist, mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.
2. Stimmenthaltungen sind ungültige Stimmen.

nicht bekannt gewesen sein soll? Das erschuettert mich wirklich.
So sind dann alle nach Hause gefahren in dem Glauben, eine Saison wie bisher vor sich zu haben. Und den “Auftrag”, nicht nur an den Vorstand, sondern alle interessierten Aktiven, in der Zeit bis zum Arbeitstreffen wirklich praktikable Vorschlaege zu entwickeln, die dann auch wirklich von all jenen diskutiert werden koennen, die von solchen massiven Aenderungen am staerksten betroffen sind: die kleinen Vereine, die nun, nach einem ganz boesen Erwachen, einer zerfaserten Saison entgegensehn, mit Regionalligen, die womoeglich aufgrund Teammangel zusammengelegt werden muessen und den Teams dann wieder Fahrten von Kiel bis Jena bevorstehen etc.
Und Teams, die mit Muehe ihre Kader fuer die 10er Liga zusammen bekommen und dort nun den starken Teams der ehem. BL zum Frass vorgeworfen werden.
Eine Chance, ihre neuen Spielerinnen schonend an den Spielbetrieb heranzufuehren, haben sie dann nicht mehr, denn die Teilnahme an BL _und_ RL wird aus zeitlichen und finanziellen Gruenden fuer die meisten unmoeglich sein.
Und wer wird die Entscheiderebene im deutschen Frauenrugby noch ernstnehmen, wenn dieser Beschluss, wie im letzten Jahr mit dem 8er geschehen, evtl auf der Arbeitstagung im Winter wieder gekippt wird?

Ich bin mit bewusst, das diese Stellungnahme von einigen mal wieder als Nestbeschmutzung gesehen wird. Aber ich bin es auf der anderen Seite leid, das mit dem ehrenamtlichen Engagement sovieler Leute einfach nur Schindluder getrieben wird.
Haette ich gestern die Nominierung zur 1. Vorsitzenden angenommen und waere gewaehlt worden, ich waere heute zurueckgetreten.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.