Archive for the ‘7s’ Category

Alles neu im deutschen Frauenrugby….

August 21, 2009

Endlich gab es nun doch offizielle Informationen ueber das neue Spielsystem der Regionalligen.

Die Informationspolitik der DRF halte ich weiterhin fuer ausbaufaehig.

Hier nun die wichtigsten Unterlagen im pdf-Format:

RLSatzung-8er
AnlageRLSatzung-8er
Spielplan09_10-RLen
Super7sSerie

Werbeanzeigen

Hm, kommt mir irgendwie bekannt vor:

August 12, 2009

„[…]probably it’s that building a VII team is much more easy than building a XV team. Outside the great rugby nations to find 20 rugby girls living in the same city is really difficult. Also here in Italy there are now just 7 XV teams, while the VII teams are (I suppose) 30 or 40. Sevens has probably made larger the world popoulation of female players but has probably made smaller the popoulation of XV female players.“
(aus dem fira-aer-forum)

Rugby will olympisch werden

Mai 27, 2009

Rugby will olympisch werden und im Oktober fällt die Entscheidung. Sollte das Olympische Komitee sich dann bei seinem Treffen in Kopenhagen für Rugby aussprechen, würden an den olympischen Spielen 2016 das erste Mal seit 1924 auch Rugbyspieler und –Spielerinnen teilnehmen. Eine großartige Chance für einen wachsenden Sport sich noch mehr Menschen zu präsentieren! Aber auch ein hochgestecktes Ziel, hat Rugby doch einige namhafte Mitbewerber. Von den sieben zur Wahl stehenden Sportarten – neben Rugby sind das Golf, Baseball, Karate, Roller Sports, Softball und Squash – werden nur zwei bei der übernächsten Sommerolympiade auf dem Programm stehen.

Anders als vor fast hundert Jahren würde – im Falle einer Entscheidung zugunsten von Rugby – im 21. Jahrhundert nicht 15er- sondern 7er-Rugby im Schein des olympischen Feuers gespielt werden. 7er-Rugby ist nicht nur ein schneller Sport, der viele junge Zuschauer anzieht. Es wird auch weltweit gespielt: Im Frauenbereich haben 83 Nationen aus sechs verschiedenen Regionen an den Qualifikationen für die diesjährige 7er-WM teilgenommen haben.

Neben der Attraktivität für Zuschauer, gibt es zahlreiche weitere Argumente für Rugby als olympischen Sport. Beispielsweise ist Rugby eine Sportart, die weltweit bereits im Rahmen von großen Multi-Sport-Veranstaltungen wie z.B. Asian Games und World Games erprobt wurde. Gleichzeitig sind gerade im 7er Rugby auch kleinere Nationen erfolgreich, die bisher wenige Medaillen bei olympischen Spielen gewinnen. Länder wie Fiji, Samoa und Neuseeland waren in der Vergangenheit im 7er-Rugby ausgesprochen erfolgreich.

Aber am meisten spricht für unseren Sport die Unterstützung der Spieler, Spielerinnen und Zuschauer. Nachdem die Bewerbung für die Spiele 2012 keinen Erfolg hatte, wollen sie sich für ihren Sport stark machen. Jeder einzelne kann sich bei seinem nationalen olympischen Komitee (NOC, in Deutschland der DOSB) für die Aufnahme von Rugby in das olympische Programm stark machen. Doch es geht auch einfacher. Denn einige Spieler haben eine Initiative ins Leben gerufen, die helfen will Rugby olympisch werden zu lassen. Sie sammeln weltweit Stimmen, die im Anschluss gesammelt an die zuständigen NOCs übermittelt. Und das Beste: es kostet nur eine Minute unter www.olympic-rugby.org mit der eigenen Stimme seinen Beitrag zu leisten.

ENC 7s 2009 – Deutschland unter den Top10

Januar 26, 2009

In diesem Jahr finden in Hannover wieder die „Hannover 7s“ statt, welche ja im letzten Jahr _das_ Top-Ereignis im deutschen Rugby darstellten.
Erfreulicherweise gelang es den Organisatoren, auch Europas Top-Frauenteams an die Leine zu locken.
Yours faithfully wird neben dem deutschen Team natürlich den Azzurri zujubeln, aber mein heimlicher Favorit und krasser Aussenseiter ist das moldavische Team.
Als, 11. und 12. Juli schon mal im Kalender anstreichen!

Die A- und B-Pools findet man bei der FIRA.
(32 7er Teams im europäischen „Feld“ – nicht übel!)

Funk neue Managerin der 7er Frauennationalmannschaft

September 4, 2008

Die deutsche 7er Frauenrugbynationalmannschaft hat eine neue Managerin. Meike Funk verstärkt ab sofort das DRF-Team von Trainerin Susanne Wiedemann.

„Ich bin Feuer und Flamme, begeistert von der Idee, das Management der Mannschaft zu übernehmen. Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe und die Arbeit für das Team“, so die 37-jährige Sportwissenschaftlerin.

Funk und Wiedemann sind längst ein eingespieltes Team. Gemeinsam haben sie bereits für die Mannschaft des FC St. Pauli um die Deutsche Meisterschaft gekämpft.

Neben ihrer sportwissenschaftlichen Ausbildung bringt Funk jahrelange Erfahrung aus den Bereichen Management und Marketing mit. Sie ist außerdem Schiedsrichterin des DRV. Funk tritt die Nachfolge von Olga Schneidewind an, die seit Mitte des Jahres aus persönlichen Gründen nicht mehr für das Amt zur Verfügung steht. Das neue Gespann Funk/Wiedemann will das Team gemeinsam optimal auf die kommende internationale Saison vorbereiten. (sw)