Archive for the ‘Intern’ Category

8er-Rugby, FYI: Das „Arbeitspapier“ von Hannover

August 17, 2009

Heute habe ich dann doch eine Reaktion auf meine Nachfragen bezgl. Spielmodus in den RL erhalten.
Lest selbst:

Vorschlag des FC St. Pauli von 1910
für eine Reform des Spielsystems der Regionalligen der Frauen

Vorbemerkung

Der FC St. Pauli hält es im Interesse der Weiterentwicklung des deutschen Frauenrugby für dringend erforderlich, das bisherige Spielsystem der Regionalligen grundlegend zu ändern. Wie nach unserer Auffassung eine solche Änderung durchgeführt werden sollte, ergibt sich aus dem im Weiteren dargestellten Regelwerk. Zu den einzelnen GWLVs ( German
Women`s Law Variations ) sind kurze Begründungen beigefügt.

Wir greifen damit eine Konzeption auf, die der ehemalige deutsche Bundestrainer ( Männer ) Robert Antonin, in seiner Funktion als damaliger Entwicklungsbeauftragter des IRB für Europa, 2002 in Barcelona erstmals vorgestellt hat. Anlass war die im Rahmen des derzeitigen WRWC vom IRB veranstaltete internationale Konferenz über die Weiterentwicklung des Frauenrugby.

Unser Vorschlag soll der Arbeitstagung der DRF am 10.7. in Hannover als
Grundlage für die Beratung und Beschlussfassung dienen.

Regeln
§ 1
In den Regionalligen der Frauen wird – mit Ausnahme der nachstehenden Regelvariationen – nach den geltenden Regeln für das 15er-Rugby gespielt.
§ 2 Spielfeld:
Die Spielfeldabmessungen ergeben sich aus den Markierungen des nach den Regeln gekennzeichneten Spielfeldes für das 15er-Rugby. Dabei sind die Mallinie und die der Mallinie am nächsten liegende 10m-Linie die Seitenlinien. Die 5m-Gassenlinien sind die Mallinien, die Außenlinien die Endlinien des Malfeldes. Die 15m-Gassenlinien gelten als 22m-Linien. Für die Kennzeichnung der Mittellinie und der nur für Antritte benötigten 10m-Linien gilt eine Markierung mit Markierungshütchen auf den beiden Seitenlinien als ausreichend:
Begründung:
Die deutliche Verkleinerung der Spielfläche setzt diese in eine
solche Relation zur Anzahl der Spielerinnen, die dem 15er-Rugby
entspricht. Dadurch wird der Kerngedanke des 15er-Rugby,
nämlich die Kontrolle des Territoriums durch eine mannschaftliche
Anstrengung, und die dafür erforderlichen technischen und
taktischen Fertigkeiten gefördert.
§ 3 Mannschaftsstärke:
Eine Mannschaft spielt mit 8 Spielerinnen, von denen 3 den Sturm bilden.
Begründung:
1. Die Steigerung von 7 Spielerinnen auf dem Feld auf 8
verdeutlicht den Willen der Rugbyfrauen zur Weiterentwicklung
anstelle eines gemütlichen Verharrens auf dem bisher Erreichten.
2. Die Erhöhung der Mannschaftsstärke bedeutet auch eine Abkehr
von der Illusion, dass in den Regionalligen bisher 7er-Rugby
gespielt werde.
3. Acht Spielerinnen ermöglichen zusätzliche Optionen im Spiel
der Hintermannschaft durch Einsetzen einer Schlussspielerin, die
denen im 15er-Rugby entsprechen.
4. Im Gegensatz zur bisher üblichen Spielweise macht es der
Einsatz einer Schlussspielerin wahrscheinlicher, dass ein
gelungener Durchbruch durch die Verteidigung nicht automatisch
zum Versuch führt.
§ 4 Einwechslungen:
Abgesehen von den geltenden Regeln zum Wechsel wegen Blutverletzung dürfen während eines Spiels bis zu 8 Spielerinnen eingewechselt werden.
Begründung:
Eine möglichst großzügige Regelung soll denjenigen Vereinen
helfen, die bei der Anwerbung und Ausbildung neuer Spielerinnen
große Fortschritte erzielen.
§ 5 Erhöhungstritte:
Erhöhungstritte werden mit Dropkick ( „Sprungtritt“ ) ausgeführt. Dabei kann die ausführende Spielerin einen beliebigen Punkt auf dem Spielfeld wählen.
Begründung:
Technisch bedingte Folge aus der Drehung des Spielfeldes.
§ 6 Straftritte:
Das Erzielen von Punkten durch einen gesetzten Straftritt ( „Platztritt“ ) auf die Goalstangen ist nicht möglich.
Begründung:
s.o. § 5
§ 7 Dropkicks:
Für Dropkicks aus dem Spiel gilt das Gleiche wie in § 6.

Hamburg, 28. Juni 2009

Werbeanzeigen

8er Rugby in den Regionalligen

Juli 17, 2009

Auf einer kurzfristig anberaumten Sitzung am vergangenen Freitag wurde das Spielsystem der RL der Frauen geaendert.
Nachdem viele Jahre lang 7er Rugby gespielt wurde, soll es ab dieser Saison 8er auf halbem Feld (angelehnt an Mini-Rugby Regeln) sein.
Das Ziel: eine Annaeherung an das „grosse Spiel“, an das 15er Rugby.
Nicht alle Teams (und Spielerinnen) sind mit dieser Entscheidung einverstanden. Die Kritikpunkte sind ganz unterschiedlich.
Die Entscheidung fuer die kommende Saison ist getroffen; dennoch koennen und sollten wir unsere Gedanken austauschen und sehen, wie wir fuer uns als Verantwortliche und als Spielerinnen das Beste aus der Saison machen.

Sorry Kids, no updates, we’re busy breastfeeding:

Januar 13, 2009
rugby breastfeeding

rugby breastfeeding

no, that’s not me, it’s a picture that i found in my IBFAN-calendar
and it’s taken by

KATE GERAGHTY
and first published
5 May 2002 in The Sydney Morning Herald

"Milo Arona breastfeeds her fourteen-week-old daughter, Terii Arona, as a teammate looks on, before heading out onto the rugby field to play for Sydney City"

(i took a picture from the calendar, that’s why it’s differently cropped and the colors come out a bit dull)

Funk neue Managerin der 7er Frauennationalmannschaft

September 4, 2008

Die deutsche 7er Frauenrugbynationalmannschaft hat eine neue Managerin. Meike Funk verstärkt ab sofort das DRF-Team von Trainerin Susanne Wiedemann.

„Ich bin Feuer und Flamme, begeistert von der Idee, das Management der Mannschaft zu übernehmen. Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe und die Arbeit für das Team“, so die 37-jährige Sportwissenschaftlerin.

Funk und Wiedemann sind längst ein eingespieltes Team. Gemeinsam haben sie bereits für die Mannschaft des FC St. Pauli um die Deutsche Meisterschaft gekämpft.

Neben ihrer sportwissenschaftlichen Ausbildung bringt Funk jahrelange Erfahrung aus den Bereichen Management und Marketing mit. Sie ist außerdem Schiedsrichterin des DRV. Funk tritt die Nachfolge von Olga Schneidewind an, die seit Mitte des Jahres aus persönlichen Gründen nicht mehr für das Amt zur Verfügung steht. Das neue Gespann Funk/Wiedemann will das Team gemeinsam optimal auf die kommende internationale Saison vorbereiten. (sw)

Arbeitstreffen DRF in Hannover:

Dezember 30, 2007

Hallo zusammen,

ihr seid alle herzlich zum nächsten Arbeitstreffen der Deutschen Rugby-Frauen eingeladen. Es findet statt

am 09. Februar 2008
beim FC Schwalbe Hannover
Schützenallee 10
30519 Hannover/Döhren
von 12.30 Uhr bis 18.00 Uhr.

Bitte gebt bis zum 15.01.08 Bescheid,
• ob ihr kommt und
• was ihr gerne besprechen möchtet.

Mit ovalen Grüßen,

Sonja Häffner
Schriftführerin der DRF

tnthemen.pdf