Posts Tagged ‘Hannover’

Nominierung der Regionalauswahl Nord

April 14, 2008

Nominierung der Regionalauswahl Nord zum Lehrgang am 26. und 27.04.2008 in Hannover

Sehr geehrte Sportkameraden/innen ,
für die oben genannte Maßnahme wurde von Frank Bronneberg, Friedrich Radetzky und Kirstin Wagner folgender Kader nominiert:

FC Schwalbe Hannover: Simone Otto, Ria Liedtge
FC St. Pauli: Marlene Lorenz, Johanna Jahnke, Nicola Jörn, Marlena Sang, Freia Michau, Ninja Duri, Alina Stolz, Ilka Sander, Katharina Bartsch
FT Adler Kiel: Sonja Schumacher, Anna Breitenfeld
SC Germania List: Susan Radant, Hanna Wemheuer, Katrin Mürmann, Jacqueline Peisker, Vanessa Ribbentrop, Dana Ribbentrop, Delia Deppe, Jannike Möller, Tanja Domeier, Sylvia Mayr, Kirstin Wagner
Union 60 Bremen: Sandra Meyer
Wiedenbrücker TV: Vanessa Vollenkemper, Sabrina Vogelsang, Corinna Vogelsang, Sarah Schalüch, Michelle Precht, Jolanta Bukowski, Veronika Hilthorst, Anna Brummel

Auf Abruf halten sich bitte folgende Spielerinnen bereit:
SC Germania List: Kim Oppermann
Union 60 Bremen: Kim Grolman

1 Die Betreuung liegt in den Händen von Frank Bronneberg, Friedrich Radetzky und Kirstin Wagner.
2 Begründete Absagen erfolgen bitte innerhalb von 5 Tagen an Kirstin Wagner.
3 Inhalt des Lehrgangs ist das DNM-Spielkonzept Standardsituationen. Für einen reibungslosen Ablauf bitten wir darum, dass jede Spielerin sich selbstständig, bereits im Voraus, in der für sie geplanten Spielposition theoretisch einarbeitet.
4 Die einzelnen Club- Trainer sind auch hier wieder herzlich eingeladen und bekommen diese Maßnahme als Fortbildungsveranstaltung bescheinigt.

Mit sportlichen Grüßen

Kirstin Wagner

RAN-TeamManager

Werbeanzeigen

Germania List vs SC Berlin, 30.9.2008

Oktober 1, 2007

Bei der gestrigen Begegnung von Germania und Zeckattack (SCB) zeigte sich gleich das grosse Problem für Neueinsteiger: eine Kadergrösse, die auch mal den einen oder anderen Ausfall erlaubt.
Obwohl Unterstützung aus den anderen Berliner Clubs dabei war und auch erstmals eine Bremer Spielerin am 15er Spielbetrieb teilnahm, kam die angereiste Truppe nur auf 11 spielfähige Mädels und so liess man sich ein Endergebnis von 50:0 verpassen, um anschliessend zu einem Freundschaftsspiel, aufgefüllt durch Germaninnen, anzutreten.
Angefeuert von extra angereisten Fans aus Bremen, Braunschweig und Ostfriesland mussten sich die Berlinerinnen erst einmal auf dem Platz orientieren und bekamen prompt erste Anstürme auf ihr Malfeld zu spüren.
Nach und nach wurden sie dann aber doch wach und erinnerten sich, das sie nicht als willige Punktelieferantinnen angereist waren.
Trotz des Ausfalls von 1.Reihe Melanie nach etwa 10 Minuten (von da an in Unterzahl) liessen die Zecken sich nicht die Butter vom Brot nehmen und wenn es auch nicht für einen eigenen Versuch reichte, mussten sich die Hannoveranerinnen teilweise schon sehr anstrengen, um Bälle zu erobern. Damit hatten sie wohl nicht gerechnet und wurden zusehends unruhiger, machten Fehler, die ein ums andere Mal in Gedrängen und Straftritten für die Hauptstadtmädels resultierten.
Leider gelang es Germania aber auch immer wieder, den zu zaghaften Tackles zu entkommen und mit einem schnellen Lauf zum Versuch zu gelangen.
Das Endergebnis von 72:0 spiegelt das tatsächliche Spielgeschehen nur ungenau wieder.

Am 6.10. trifft der SCB zuhause auf den SC Neuenheim und am 4.11. geht es wieder in den Norden, zum amtierenden deutschen Meister FC St Pauli.germania-scb01.jpg

Abstract:
SC Berlin went to Hannover for their 2nd appearance in the German Bundesliga. As SCB hadn’t enough fit players, the two teams decided to play a friendly and some of the Hannover girls filled the gaps.